»Mobbing«

»Mobbing«

… wenn Ausgrenzung einsam macht. Ein neues Schuljahr beginnt. Eine neue Klasse entsteht. Unter den Schülern befinden sich auch Franziska und Laura, zwei Mädchen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Ausgerechnet diese beiden bekommen einen Platz nebeneinander...
Unser Programm
»Drogen - von Gras zu Crystal«

»Drogen - von Gras zu Crystal«

…unterhaltsam und lebendig erzählt und zeigt dennoch in aller Härte die verheerenden möglichen Folgen des Drogenkonsums auf.
Unser Programm
» ONLINE «

» ONLINE «

Mit „Online“ richtet sich der Weimarer Kultur-Express gegen die Gefahr von Social- Media- Sucht und möchte zum bewussteren Umgang mit den Neuen Medien anregen.
Unser Programm
» Fremde Heimat «

» Fremde Heimat «

Vom Verhalten einiger kann nicht auf die Mentalität einer gesamten Nation geschlossen werden. Niemand ist wie alle. Jeder Mensch ist ein Individuum. Und jeder Mensch hat eine eigene Geschichte.
Unser Programm

Nicht jede Schule hat die Möglichkeit mit mehreren Klassen ein Theater zu besuchen. Dann holen Sie doch das Theater in die Schule! Wir sind ein freies Jugend-Theater im Tourneebetrieb.

Wir sind ein sozial engagiertes Theater, das die aktuellen Problemlagen junger Menschen in seinen Stücken thematisiert.

In altersgerechten Gegenwartsstücken spiegeln wir die Lebenswelt junger Menschen. Die authentische Inszenierung unserer Stücke weckt Diskussionsbedarf. Nach unseren Aufführungen stehen die Schauspieler für Gespräche zur Verfügung.

Wir arbeiten mit jungen ausgebildeten Schauspielern, die freudig vor jungem Publikum spielen.

Unsere modernen und professionellen Inszenierungen wecken Neugier und Freude am Theater.

Der Weimarer Kultur-Express ist eine freie Theatergruppe, die auf ihren Tourneen fast ausschließlich vor Schülern auftritt.

In den Theaterstücken werden vor allem Themen angesprochen, die im jugendlichen Alter und Schulalltag relevant sind. Aber auch historische und literarische Vorlagen werden umgesetzt.

„...Gestern kamen wir in den Genuss des Theaterstückes. Das Thema war wirklich beeindruckend dargestellt und hat viel Eindruck hinterlassen...." Peggy Hoffmann -Schulsozialpädagogin- Diakonisches Werk Main-Taunus Konrad-Adenauer-Schule
-„Fremde Heimat“ Konrad-Adenauer-Schule Kriftel am 04.12.2018
"„...Die SchülerInnen und KollegInnen der TGS Erich Mäder Altenburg möchten sich für die fantastische und mitreisende Vorstellung: Drogen -von Gras zum Crystal, bedanken. Marie und Marcel hatten alles für einen reibungslosen Ablauf vorbereitet. Im Stück konnte die Realität mit viel Gefühl rübergebracht werden. Ich hoffe es war nicht die letzte Veranstaltung die wir genießen durften. Unseren beiden SchauspielerInnen, Marie und Marcel, wünschen wir für die Zukunft von Herzen alles Gute." I.Plöttner Sozialpädagogin TGS Erich Mäder Altenburg  
-„Drogen – von Gras zu Crystal“ Gemeinschaftsschule Erich Mäder Altenburg am 17.12.2018
„...habe aber heute nur positive Rückmeldungen sowohl von Schülern als auch Lehrern bekommen. Die Aufführung war eine sehr schöne Abwechslung im Schulalltag und gleichzeitig ein gelungener Input zum Thema Drogenprävention! Vielen Dank :)" Florian Gräf IB Mitte gGmbH Bautzen
-„Dogen – von Gras zu Crystal“ Arthur-Kießling-Oberschule Königsbrück 29.11.2018
„...herzlichen Dank wieder einmal für die reibungslose und gewinnbringende Zusammenarbeit mit Ihrem Theater. "Online" kam sehr gut an!" Marion Simet Staatliches Berufliches Schulzentrum Waldkirchen  
-„ONLINE“ im BBZ Waldkirchen am 23.07.2018
Liebe Kultur-Expressler, ich wollte mich im Namen unserer Schülerinnen und Schüler und meiner Kollegen ganz herzlich für die tolle und mitreißende Aufführung bei uns bedanken! Durch ihre authentische und ansprechende Art der Darstellung gelang es den beiden Schauspielerinnen nicht nur, die Herzen unserer Schüler im Sturm zu erobern, sondern bei den 5. und 6. Klässlern ein Nachdenken anzustoßen, das im Nachhinein zu tollen Gesprächen und Ergebnissen geführt hat. Das Stück "Mobbing - Wenn Ausgrenzung einsam macht" ist sehr gut auch für die Jahrgangsstufen 5 und 6 geeignet, um präventiv diese Thematik zu bearbeiten. Die Freundlichkeit und Schülernähe von Sara Mahle und Michaela Beer in der abschließenden Fragerunde taten ihr übriges, diese Aufführung zu einem vollen Erfolg geraten zu lassen. Vielen Dank! Henning Prösch Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt  
-„Mobbing“ Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt 19.06.2018

Jetzt buchen oder Kontakt aufnehmen

Gern beantworten wir Ihre Fragen.